People
Kommentare 1

Im Kurzgespräch mit … Wotan Wilke Möhring

Letzten Donnerstag…

Es gibt Menschen, die möchte man vor Freude knutschen. Dafür, daß Sie einen berücksichtigen. In diesem Fall die Managerin des beliebten deutschen Schauspielers Wotan Wilke Möhring. Obgleich dieser nämlich am Freitag in Hamburg den ganzen Tag im Interviewmarathon für seinen nächsten Tatort steckt, offerierte sie mir im Anschluß und kurz vor Abfahrt zur Verleihung der Goldenen Kamera noch einen kurzen Termin mit WWM für meinen Blog. MAXISTRIKE… ich freue mich wahnsinnig, daß ich neben den einschlägigen Tageszeitungen und Co. auch die Chance für ein kurzes Intermezzo mit ihm bekomme. Und bin total neugierig, wie ich ihn wohl finden werde. Ob er wirklich so sympathisch ist, wie man überall liest? Ob er nach all den Interviews immer noch freundlich ist? Und ob ich nicht noch schnell etwas mehr über Borussia Dortmund lernen sollte? Ich mein ja nur. Und dann die Frage, was man ihn eigentlich fragen soll. Es gibt eigentlich kaum etwas, was er nicht schon beantwortet hätte und ich habe nur ein paar Minuten Zeit …

lwyd: Welches ist Deine Lieblingspose? 

20Wotan_BW_col-2 Kopie (Siegerpose beim BVB Tor)

lwyd:  Austeilen oder Einstecken? 

Wotan überlegt eine ganze Weile und findet die Frage ein bisschen gemein. Schließlich ist er Familienvater und da muss man beides können. Die Antwort lautet: Es hält sich die Waage.

lwyd: Lerche oder Eule?

Lerche.

lwyd: Ein freier Abend. Fernsehen oder Lesen?

Lesen.

lwyd: Welche Frage würdest Du gerne einmal beantworten?

Ob er schonmal Panzer gefahren ist. lwyd: Also bist Du schon mal Panzer gefahren?

Ja, natürlich, als Kind, schließlich bin ich Soldatenkind. (da hätte ich eigentlich gerne nachgehakt, aber wir haben nur wenig Zeit und ich will ja noch wissen….)

lwyd: …was das Wichtigste ist, was Du deinen Kinder lehrst?

Selbstvertrauen

lwyd: Dein Urlaubstipp?

Neuseeland ist toll, aber natürlich funktioniert der lange Flug mit den Kindern derzeit nicht. Egal, es muss nicht weit sein, Hauptsache alle sind zusammen.

lwyd: Wem würdest Du gerne einmal begegnen?

Cristiano Ronaldo. Ich würde echt gerne mal wissen, ob der wirklich so ein …….. ist. (die Pünktchen stehen hier nicht für einen Piepser)

lwyd: Was ist Dir peinlich?

Wenn ich Fussballergebnisse durcheinander bringe.

lwyd: Was bedeutet Heimat für Dich?

Heimat ist ein Gefühl und kein Ort.

lwyd: Deine Absturzkneipe in Berlin?

Kirk Bar.

lwyd: Thema „Pokal“. Lieber eine Goldenen Kamera, oder den Sieg im Derby morgen gegen Schalke?

Sieg im Derby. Aber ein richtig fetter Sieg muss das sein!

(zur Info: Der BVB holt sich am darauffolgenden Tag mit einem 3:0 den Sieg. Während mein Sohn mir deshalb als Schalke Fan heulend in den Armen hängt, schießt  mir prompt die Siegerpose von WWM in den Kopf)

Die Zeit ist um und während Michael noch ein paar Fotos macht, denke ich daran, daß es nur 7 Sekunden Zeit braucht darüber zu entscheiden, ob wir eine Person, der wir das erste Mal begegnen, mögen oder nicht. Ich glaube ich brauchte nur 5 Sekunden, um festzustellen, daß ihm der Status als Sympath absolut gebührt.

Der neue Tatort mit Wotan Wilke Möhring „Frohe Ostern, Falke“ läuft am 6. April 2015, natürlich um 20:15 Uhr im Ersten. 

5Wotan_BW_col-2 Kopie

34Wotan_BW_col-2 Kopie

Fotos: Michael de Boer

 

 

 

 

 

 

Share on TumblrTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail this to someone

1 Kommentare

  1. Gesa sagt

    Also ich finde Deine Texte toll und habe total viel Spaß die zu lesen! Der WWM ist ja echt sympathisch 🙂
    Und Kompliment auch an die Fotos vom Michael.
    Mehr, mehr, mehr!!

Schreibe einen Kommentar zu Gesa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.