People
Schreibe einen Kommentar

No limits… mit Model Mario Galla

Wir erinnern uns kurz: 2010 läuft ein bis dato noch unbekanntes Model auf der Berliner Fashion Week beim Designer Michael Michalsky in kurzer Hose über den Laufsteg, bei der seine Beinprothese sichtbar ist und letzlich allen die Show stiehlt. Mario Galla wird über Nacht als „mutigstes Model“ bekannt und mit samt seinem Handicap zum Star der Modelszene. Die Kampagnen und Laufsteg Karriere ist besiegelt. Jetzt wisst Ihr wieder alle, ne?

Zeitsprung: Hamburg im Juli 2017. Obwohl ich einerseits finde, daß dieses „Modelbeinprothesenthema“ irgendwie auserzählt ist, kommt andererseits keiner drum herum es in einem Atemzug mit dem Namen Mario Galla zu erwähnen. Ich ja auch nicht, als ich mich letzte Woche mit dem absolut mega tollen, entspannten „Dude“, wie er sich selber ein paar Mal im Gespräch nennt, zum Interview und Shooting in Hamburg treffe. Da ich neugierig bin und wissen will, wie diese Prothese (die genau genommen eine Orthese ist!) aussieht, lasse ich sie mir von Mario genau zeigen und erklären. Ab wie wo das Bein verkürzt ist und wie der Fuß in der Orthese steht…. Mario bleibt total gelassen und gibt mir das Gefühl, daß es völlig okay ist meine Fragen dazu zu stellen. Er antwortet mir freundlich und zeigt totales Verständnis für mein Nichtwissen auf diesem Gebiet. Dann ist das Thema aber beendet. Für mich zumindest. Nicht, daß es mich nicht weiter interessiert, nein! Aber mich zieht etwas anderes an Mario in seinen Bann. Aber guckt doch selbst:

Genau. Muss man nicht weiter erläutern. In diesem Falle liegt Schönheit auch nicht im Auge des Betrachters, oder??? Er ist schließlich aus gutem Grund Model. Ob mit oder ohne Orthese. #dieserlook  Ja, ja, machen wir uns nichts vor: schöne Äußerlichkeiten können schon eine super Sache sein. Vor allem dann, wenn man so ein Hingucker wie Mario ist. Doch neben seinem Look ist es vor allem seine feine Ausstrahlung, die mich bei unserem Treffen beeindruckt. Und seine leise Art laut zu sein, um sich in der Mode und Fernsehbranche Gehör zu verschaffen.

Der 32-jährige ist von der inneren Haltung „Typ zweite Reihe“, der aber volle Pulle in der ersten steht. Einer, der sich inmitten des Blitzlichtgewitters umdreht, um zu schauen, ob wirklich er gemeint ist, auch wenn alle seinen Namen rufen. Die einen nennen es Demut, die anderen Bescheidenheit: beide Merkmale treffen auf das blonde Model zu. Da überrascht es mich nicht, dass er alle Dinge, die er in den letzten Jahren machen durfte als Bonus sieht. Das nenne ich mal eine gesunde Einstellung! Er ist die Bescheidenheit in Person. Erwartet nichts, bleibt aber immer in Bewegung, um nicht an einem Status Quo hängen zu bleiben, während sich das Rad längst weiter dreht. „Das klingt vielleicht paradox, aber ich gehe erstmal von nichts aus und dann klappen die Dinge meistens“, sagt er und lächelt. Diese innere Ruhe und Zuversicht wünschte ich mir manchmal. Bei ihm scheint es ja wirklich sehr gut zu funktionieren. So gut, daß der gelernte Medienwissenschaftler nicht nur namenhafte Modekampagnen und Cover zierte, sondern längst seine Biografie „Mit einem Bein im Modelbusiness“ veröffentlicht hat, in mehreren TV Shows zu sehen war und gerade noch als Kandidat im großen ProSieben Reality Format „Global Gladiators“ glänzte, in dem auch er an seine Grenzen gestoßen ist.

Wer Mario Galla zuhört, dem wird schnell klar, dass hier ein Macher, ein Positivdenker, ein Mensch mit Lebensfreude und Leidenschaft unterwegs ist, der anderen Menschen eine Menge zu geben hat. Er ist so jemand, mit dem man sich gerne umgibt, weil man sich in seiner feinen Aura wohlfühlt. Seine Art Mitmenschen zuzuhören und sie mit den richtigen Worten zu motivieren ist sicher eine seiner großen Stärken. Wie er sie daran erinnert dass echt alles möglich ist, wenn man daran glaubt! Mario redet bei aller Motivation aber auch Tacheles und betont, dass zum Zielerreichen eine gehörige Portion Disziplin und Durchhaltevermögen gehört. Inklusive Hinfallen, Selbstzweifel aushalten und dann wieder Weitermachen. Ich mag diese ehrliche, tiefenentspannte Art, während er von seinen Sichtweisen auf das Lebens erzählt und sich dabei tatsächlich manchmal wundert, warum so viele Menschen bei ihm „Rat“ suchen. Diesemal muss ich schmunzeln, denn mich wundert es gar nicht. „Aber wenn ich den Menschen etwas geben kann, nur weil ich ein Model mit einer Orthese und einer eigenen Geschichte bin, dann ist das natürlich toll. Ich bekomme echt viele Zuschriften von Leuten, die mir mitteilen, dass ich ein Vorbild für sie bin. Menschen mit und auch ohne Behinderung. Das ist doch cool.“

Weil offensichtlich noch eine ganze Menge anderer Menschen Mario Gallas Art so positiv und mitreißend finden, trat er auch schon als Speaker vor einem großen Modeunternehmen auf die Bühne. Ich würd´mal sagen: ´s läuft bei Mario. Und das soll nicht doppeldeutig verstanden werden. Und wenn doch, dann nimmt Mario es sicher easy. Was ich nämlich bei all der Ernsthaftigkeit noch gar nicht erwähnt habe ist sein wunderbarer Humor, der gerne auch mal schwarz sein darf. Tiefschwarz. #ohichliebejaschwarzenhumor

Hach, ich könnte dem Hamburger noch stundenlang zuhören und bin mal wieder sehr happy einem so tollen Menschen begegnet zu sein. Lieber Mario, ich danke Dir für das inspirierende Interview und bin gespannt wo wir Dich als nächstes sehen werden! #lovewhatyoudo #mariogalla #dowhatyoulove #thankyou

Wenn Ihr mehr von Mario Galla sehen wollt, dann folgt ihm auf Instagram

Ein ganz großes Dankeschön für die tollen Fotos von Mario geht an Philipp Hegger

Notiz an mich selbst: Lass Dich nie wieder neben einem Model fotografieren. Auch nicht für ein Belegfoto. #siehtmanimmerfurchtbaraus

 

Share on TumblrTweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.